Ihr Ansprechpartner:

Felix Stiebler

Kontakt

E-Mail schreiben
+49 7141 25878 – 117

Ihr Ansprechpartner:

Felix Stiebler

Kontakt

E-Mail schreiben
+49 7141 25878 – 117

Insights

Direktvermarktung –
Neuer Markt,
Neue Chance für Unternehmen

Deutscher
Umweltpreisträger
investiert

So z.B. auch bei der Heinrich Feeß GmbH & Co. KG (Feeß) aus Kirchheim unter Teck. Das mittelständische Unternehmen mit Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeit im Bereich Erdbau und Abbruch sowie im Jahr 2016 Träger des deutschen Umweltpreis, hat im Jahr 2017 eine größere Photovoltaik-Anlage mit über 400 kW Leistung im Unternehmen installiert. Feeß nutzt den in der Anlage erzeugten Strom, soweit möglich, selbst und speist nur die überschüssige Menge in das örtliche Verteilnetz ein. Somit leistet Feeß seinen Beitrag zur regionalen und dezentralen Energieversorgung – und spart zudem beim externen Strombezug.

Gesetzliche
Neuerungen

Vor der Inbetriebnahme gab es dabei eine neu geschaffene Hürde zu nehmen: Für alle nach dem 01.01.2016 in Betrieb genommenen Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 100 kW besteht nun die Pflicht der so genannten Direktvermarktung des in das Netz eingespeisten Stroms. Hierbei erhält der Anlagenbetreiber durch einen Direktvermarkter eine Prämie, dass dieser die ins Netz eingespeisten Strommengen abnimmt und entsprechend vermarktet. Die schlichte Beantragung von sog. Einspeisevergütung – in der Vergangenheit auf 20 Jahre fixiert – erfolgt nicht mehr. „WOLFF & MÜLLER ENERGY unterstützt uns bereits bei diversen kaufmännischen Energiethemen und war daher auch für diesen neuen Bereich unser erster Ansprechpartner“, berichtet Michael Hallwachs, Einkaufsverantwortlicher bei Feeß.

„Wer macht sowas überhaupt?“

Zur Sicherstellung einer hervorragenden Erlössituation wurde zunächst eine fundierte Marktbetrachtung der Anbietersituation im Bereich Direktvermarktung durchgeführt. „Am Anfang war gar nicht klar wer so etwas überhaupt anbietet. Nach Vorlage des Marktscans, sowie der Angebotsübersicht war dann alles ganz einfach: Wer bietet welche Vergütung, Vergabe und los geht’s!“ resümiert Hallwachs. Unter Berücksichtigung der technischen Gegebenheiten der Photovoltaik-Anlage und der geplanten Einspeisemenge wurden verschiedene bundesweit agierende Direktvermarkter mit unterschiedlichen Vergütungsmodellen ausgewertet.

Der Markt für Direktvermarktung stellt noch ein sehr neues ­Themengebiet dar, das auch stetig wächst. Gerade eine fundierte Marktbetrachtung kann dabei helfen, dieses weitläufige Thema greifbar zu machen.

»WOLFF & MÜLLER ENERGY war auch für diesen neuen Bereich unser erster Ansprechpartner«
(Michael Hallwachs, Einkaufsverantwortlicher bei Feeß)

WOLFF & MÜLLER ENERGY ist bundesweit Kooperationspartner der TÜV Rheinland Energy GmbH
WOLFF & MÜLLER ENERGY ist Mitglied im DIN e.V.
WOLFF & MÜLLER ENERGY Blau-Weißer Partner der Stuttgarter Kickers